Hopfen und Hamburger

Die Hallerdau, auch Holledau genannt, ist für ihren Hopfen weltbekannt. Gut ein Drittel des weltweiten Biergrundstoffs kommt aus der Region zwischen Ingolstadt, Landshut und München.

Wer zum Hopfensaft keine Schweinshax’n, sondern lieber einen BigMac möchte, für den gibt es jetzt einen neuen Anlaufpunkt: An der A9 hat an der Raststätte „In der Holledau“ eine neue McDonald’s-Filiale eröffnet. Die Raststätte ist aus beiden Fahrtrichtungen erreichbar, zudem gibt es eine Behelfsausfahrt, die die umliegenden Dörfer erschließt.

McDonald's-Restaurant "In der Holledau"

Damit wird das Filialnetz entlang der Autobahn zwischen Nürnberg und München immer dichter: Es ist das sechste Restaurant an einer Autobahnraststätte, zudem befinden sich sowohl an der nördlich gelegenen Anschlußstelle Langenbruck als auch im südlichen Pfaffenhofen bereits Niederlassungen.

Der Store ersetzt das letzte Burger King-Restaurant in diesem Autobahnabschnitt – damit dürfte auch die McDonald’s-Expansion hier ihr vorläufiges Ende erreicht haben.

Bemerkenswert ist allerdings, dass anders als bei den bisherigen Umflaggungen McDonald’s nicht einfach den alten Standort des Konkurrenten übernahm. Diese befand sich nämlich im Raststättengebäude 100 Meter entfernt. Der markante, 1985 erbaute Pavillion, den der BigMac-Brater nun bezog, beherbergte einen Reiseproviant-Shop mit SB-Restaurant.

Das von der AUGA GmbH betriebene Restaurant ist selbstredend als „Restaurant der Zukunft“ mit Easy Order und Made for you ausgeführt. Dediziertes McCafé gibt es keines. Bier übrigens auch nicht Das ist bitte selbst mitzubringen (und vor der Tür zu konsumieren). Dafür wird das WC nicht von Serways betrieben und ist kostenfrei.

Diesen Artikel teilen:Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Share on Tumblr
Tumblr
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.