McDonald’s verlässt Mannheimer Quadrate 2017

Das älteste McDonald’s-Restaurant Mannheims wird Ende Mai 2017 schließen. Die Innenstadt-Filiale wurde am 12.12.1977 als 67. Restaurant eröffnet.

McDonald’s Mannheim

Die Mannheimer Innenstadt wird aufgrund ihres charakteristischen Grundrisses auch „Quadratestadt“ genannt. Zwei Restaurants betreibt Franchisenehmer Manfred Büch dort: An der sogenannten „Breiten Straße“ am Quadrat H1 sowie am südöstlichen Ende der prestigeträchtigen Fußgängerzone Planken in Sichtweite des Wasserturms.

Franchisenehmer Manfred Büch führt mehrere Argumente für das Ende der Niederlassung an der Breiten Straße an: Mit der Sportartikelkette Decathlon und dem Möbelhaus Mömax zwei wichtige Frequenzbringer ihre Standorte in der Nachbarschaft ebenfalls aufgegeben.
Zudem entwickelt sich die Nachbarschaft zunehmend zum sozialen Brennpunkt: Drogenkonsumenten haben den Marktplatz und seine Umgebung für sich entdeckt und schrecken potentielle Kunden ab.
Der mittelfristig erforderliche Umbau zum Restaurant der Zukunft lohnt sich deshalb nicht mehr.
Ganz anders an den Planken: Hier soll die Umgestaltung bereits im Februar 2017

Sechs Restaurants bleiben

Neben den beiden Innenstadtrestaurants gibt es im Mannheimer Stadtgebiet noch fünf weitere Filialen. Zwei Instores im Hauptbahnhof sowie am Meßplatz nördlich der Quadrate sowie drei McDrive an der B36,der  B38 und der B44. Die letzten beiden werden von Franchisenehmer Bijan Kalhorifar betrieben.
Ein Satellite im ehemaligen Walmart sowie ein McDrive an der B37 schlossen bereits in den vergangenen Jahren.

Diesen Artikel teilen:Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Share on Tumblr
Tumblr
0

Ein Gedanke zu „McDonald’s verlässt Mannheimer Quadrate 2017“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.