McDonald’s in Ingolstadt schließt

Abermals schlechte Nachrichten aus einer bayerischen Stadt: Die Ingolstädter Innenstadtfiliale in der Moritzstraße wird im Januar 2018 schließen. Grund ist der auslaufende Mietvertrag, über dessen Verlängerung keine Einigung erzielt werden konnte.

McDonald's Moritzstraße Ingolstadt
McDonald’s-Filiale an der Ingolstädter Moritzstraße

Damit geht eine fast vierzigjährige Ära zuende: Am 31. Juli 1978 eröffnete das Restaurant als 74. Niederlassung in Deutschland.

Franchisenehmer Otto Prinz von Hessen – der den Standort übrigens am 1. Juli 2006 von McDonald’s-Urgestein Johann Hovan übernahm, kündigte bereits an, keinen Ersatz in der Innenstadt zu suchen. Es wird zukünftig bei den vier McDrive-Stores an den großen Ausfallstraßen bleiben.

Über die Nachnutzung gibt es bislang nur Gerüchte: Die Burgerkette „Hans im Glück“ war im Gespräch, nachdem es bei deren Neueröffnungsplänen in der Ludwigstraße zuletzt stockte. Inzwischen erfolgte aber ein Dementi.

Zahlreiche weitere Groß- und Mittelstädte im Freistaat haben in den vergangenen Jahren ihre Innenstadt-Filialen ersatzlos verloren – genannt seien exemplarisch Garmisch-Partenkirchen, Straubing, Schweinfurt, Fürth, Coburg oder Weiden.

Diesen Artikel teilen:Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Share on Tumblr
Tumblr
0

2 Gedanken zu „McDonald’s in Ingolstadt schließt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.